Herzlich willkommen im virtuellen Zuhause von Susanne Bonn.

(English version)

Vorgeschichte

Ich wurde 1967 an der Bergstraße geboren und habe die folgenden zwei sowie die vergangenen zwei Jahrzehnte im Odenwald verbracht; das macht sich im Blog an der einen oder anderen Stelle bemerkbar machen. Die zehn Jahre dazwischen habe ich mich in Holland (um ganz genau zu sein: Noordwijk, Zuid Holland) und in der Pfalz (Germersheim) herumgetrieben, mit studienbedingten Abstechern nach Granada und Moskau („fast bis zur Raumstation“, meinte damals der Bergsträßer Anzeiger).

Sprachen

Was studiert man in Germersheim? Übersetzen. Nachdem ich mir schon mittels Fernstudium jeweils einen Schein mit Stempel für Englisch und Niederländisch erworben hatte, fing ich mit einer fast neuen und einer ganz neuen Sprache an – Russisch und Spanisch. Zu Weihnachten im ersten Semester waren die Russischkenntnisse aus der Schule alle, und ich tauschte schleunigst Haupt- und Nebenfach aus. Damit kam ich letzten Endes zum Diplom und wieder zurück in den Odenwald.

Ich startete einigermaßen erfolgreich mit dem Übersetzen von Sachbüchern zu Freizeit-Themen, vor allem aus dem Englischen und Niederländischen. Mit der Zeit gesellten sich Computerspiele dazu, am liebsten mit Fantasy-Hintergrund, und Gesellschaftsspiele. Gelegentlich kommen auch Texte aus dem Spanischen vorbei. In Sachen Russisch lektoriere ich inzwischen häufiger aus dieser Sprache übersetzte Romane oder Sachbücher.

… und außerdem mit MemoQ oder OmegaT.

Musik

Gleichzeitig mit dem Start ins Übersetzerinnenleben nahm ich einen Nebenjob auf: Auf der Grundlage, dass ich als Kind ein paar Jahre Klavierunterricht hatte, wurde ich Organistin bei der evangelischen Kirchengemeinde Lindenfels. Gelegentlich bin ich als Vertretung auch in anderen Gemeinden zu Gast. Um dem Ganzen eine etwas solidere Grundlage zu geben, treibe ich mich seit den späten Neunzigern regelmäßig auf Musikkursen herum. Von denen ist im Blog ebenfalls die Rede sein.

Schließlich verwendete ich noch einige Jahre auf ein weiteres Fernstudium, Geschichte und Musikwissenschaft. Aus den vielen spannenden Dingen, die ich dabei erfahren habe und nach denen ich auf dieser Basis immer noch suche, wachsen die Ideen für meine Romane und Kurzgeschichten.