La Ballade

Geschichten und Musik

Seite 2 von 7

Weihnachtsbücher

Weihnachtsbücher

Das war die Buchausbeute an Weihnachten 2018. Der E-Reader enthält außerdem noch Feuerschwingen von Sabrina Železný, Abominable Science! – Origins of the Yeti, Nessie, and Other Famous Cryptids von Daniel Lockston/Donald R. Prothero, The Bullet Journal Method von Ryder Carroll sowie meine Jahresbestellung bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft.

Dieser Lesestoff reicht vermutlich bis zur Leipziger Buchmesse.

Frohe Weihnachten

Weihnachtsgrüße

… und alles Gute für das neue Jahr.

Ich wünsche allen, die hier mitlesen, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Der Adventskalender läuft noch bis zum 24. weiter, wie es sich gehört. Danach werde ich das Ganze etwas platzsparender verpacken und noch bis zum Dreikönigstag stehen lassen. Ansonsten ist hier erst einmal Pause. Im neuen Jahr melde ich mich wieder mit guten Vorsätzen.

 

Neuerscheinung: Fantasy-Roman Silberschimmer

Fantasy-Roman Silberschimmer

Im Oktober hatte ich es optimistisch für Anfang Dezember angekündigt, jetzt es es tatsächlich so weit: Es gibt etwas Neues von mir zu lesen. Seit heute ist bei BOD mein Fantasy-Roman Silberschimmer als E-Book erhältlich, für zwei Wochen zum Sonderpreis.

Die Geschichte ist ursprünglich für eine Ausschreibung entstanden, mit freundlicher Unterstützung einer Plotgruppe im Tintenzirkel. Seitdem hat sie allerlei Wendungen genommen, angefangen damit, dass meine adligen Herrschaften unbedingt mit dem Schießgewehr auf die Jagd gehen wollten statt mit der Armbrust. Der Held musste ein paar Tausend Kilometer nach Osten umziehen, die Heldin auf einige Verehrer verzichten und dafür sonderbare Vorfahren in Kauf nehmen.

Außerdem hat sich ein Trupp junger Katzen in den Vordergrund gespielt, denn nur Katzen können problemlos zwischen den Welten wandern. Wenn Menschen das versuchen, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Für die Menschen steht einiges auf dem Spiel, deshalb tun sie es trotzdem …

Aber es wird nicht nur geschossen, sondern auch gesungen und getanzt. Es gibt Pizza und Weizengrütze, zum Trinken nicht nur hausgemachte Limonade.

Und jetzt lade ich alle ein, mit auf die Reise nach Arraon zu gehen.

 

 

 

 

Jubiläum!

2018 bin ich seit 20 Jahren im Geschäft. Um das auf den letzten Metern noch gebührend zu feiern, gibt es heute entgegen anders lautenden Behauptungen doch etwas zu gewinnen – siehe Adventskalender Türchen 13.

An der Startlinie zum diesjährigen Jubiläum

Feierliche Übergabe des Diplomzeugnisses

Das etwas angestaubte Foto ist bei der Diplomfeier in Germersheim entstanden, sozusagen an der Startlinie. Viel von dem, was ich seither angestellt habe, ist in „Über mich“ zusammengefasst. Die Bücher, die in diesen Jahren entstanden sind, stehen in der Bibliothek. Da fülle ich außerdem im Lauf der Zeit noch nach.

Eher schwach vertreten in der Bibliothek sind die übersetzten Spiele. Dabei habe ich auch damit schon im vorigen Jahrhundert angefangen und verwende heute einen wesentlichen Teil meiner Zeit dafür.

Würfel, Pöppel, Ereigniskarten

In Sachen Gesellschaftsspiele arbeite ich mit Birgit Irgang zusammen. Wir haben uns bei einer Jahrestagung des VdÜ getroffen, die damals noch in Bensberg stattfand. Seitdem habe ich eine Menge Karten, Würfel, Plättchen in den verschiedensten Farben und mit allerlei Motiven beschrieben – von ausgefallenerem Spielmaterial ganz zu schweigen. Jedes neue Spiel bringt wieder eine Überraschung mit, und ich freue mich besonders, wenn ich auch noch Gelegenheit finde, eins auszuprobieren.

Zu behaupten, dass bei den Gesellschaftsspielen keine Weiterentwicklung stattfinde, wäre glatt gelogen. Es gibt immer wieder neue Themen und Spielmechanismen. Im Gegensatz zu den Computerspielen hat sich allerdings ein wesentlicher Punkt nicht geändert. Die meisten Gesellschaftsspiele existieren nach wie vor in sich abgeschlossen in ihrer Schachtel. Darin ist alles enthalten, was man zum Losspielen braucht (bis auf den einen Pöppel, die vierte Karte zum Quartett, die früher oder später aus jedem Spiel verschwinden).

Spiele ohne Grenzen

In den alten Zeiten, als ich damit angefangen habe, verhielt es sich bei den Computerspielen noch ziemlich genauso. Es gab eine Schachtel, oft größer als nötig, mit CD und Handbuch. Also eine überschaubare Textmenge, und ein Jahr später kam die neue Version heraus. So sahen die ersten Spiele aus, die ich im Auftrag von Harald Evers übersetzt habe. Inzwischen leben viele Spiele online, es gibt teilweise tägliche Updates dazu. Da ist es auch mit elektronischen Hilfsmitteln nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten. Derzeit bahnt sich ein neues größeres Projekt für die nächsten paar Monate an, und der Ansprechpartner bei der Agentur meinte schon im ersten Anschreiben: „Zu diesem Spiel gibt es oft Updates …“ Es bleibt also spannend.

Lebenszeichen

Diese Woche erstmals eine Auftragsanfrage erkennbar über diesen Blog gekommen, für eine nette kleine Übersetzung aus dem Niederländischen. Da werden Kindheitserinnerungen wach … Das nehme ich zum Anlass, wieder aus der Versenkung aufzutauchen.

Außerdem ist der NaNoWriMo beendet. Der hat mir zwei nicht ganz fertige Rohfassung eingebracht, zum einen für den Katzenroman Nr. 2, inzwischen mit dem Arbeitstitel „Anton“, und zum anderen für einen All-Age-Fantasyroman (Arbeitstitel „Ida“), der bei näherem Hinsehen doch nicht für eine Agenturbewerbung taugt. „Anton“ ist zum Überarbeiten im Dezember vorgesehen.

NaNoWriMo-Sieger 2018

2 x. 50.000 Wörter in 30 Tagen

Drittens ist morgen der 1. Advent, es wird also Zeit, einen Adventskalender zu starten. Nein, ich werde nicht täglich fragen, ob Advent nun „Ankunft“, „Abfahrt“ oder „Fahrplan“ bedeutet, dafür Kontaktdaten sammeln und zweifelhafte Goodies verlosen. Es gibt eine Fortstezungs-Kurzgeschichte und dazwischen allerlei anderes, was mit Advent und Weihnachten zu tun hat.

Hier ist Türchen 1.

Nr. 7 ist gemeint

Eine kurze Mitteilung an alle, die französische Dudelsäcke mit halbgeschlossener Griffweise spielen oder schon immer mal eine Harfe bauen wollten:

Beim Odenwälder Tanz- und Instrumentalkurs ist in diesen Kursen jeweils ein Platz frei geworden. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden sich unter www.otik-ev.de

#obm2018 – Autorenaufgabe 12: Goodies

Ein potenziell zu gewinnendes Goodie

Lesung in Wiesbaden

Herzlich willkommen am letzten Messetag. Damit das Einpacken heute Abend nicht so beschwerlich wird, verlose ich zum Abschied ein paar Bücher.

Wer teilnehmen möchte, beantworte mir bitte (per Mail bis heute Abend, 23:59 Uhr) die folgende Frage:

Welches Instrument spielt der Held meiner Mittelalter-Krimis?

Ich verlose je 1 x Der Jahrmarkt zu Jakobi, Die Schule der Spielleute und Phantastische Sportler. Bei entsprechend hoher Beteiligung (hihihi) kommt noch ein Paket mit 3 Kurzgeschichtenheften in die Tombola: Aus der Küche (mit Rezepten), Der kleine graue Vogel, Auf dem Heimweg.

Zu diesem Zweck brauche ich von euch folgende Daten: eine E-Mail-Adresse (von allen, die teilnehmen) und von denen, die gewonnen haben, die Postanschrift. Diese speichere ich, bis die Gewinne angekommen sind. Danach werden sie gelöscht. Es gibt keinen Newsletter, auf den ich euch hinterrücks abonnieren könnte.

#obm2018, #obm2018halle1, #onlinebuchmesse

#obm2018 – Dienstleisteraufgabe 12: Goodies

Potenziell zu gewinnende Goodies

Eine kleine Auswahl

Ich begrüße euch zum letzten Messetag. Vielen Dank für eure bisherigen Besuche. Zum Abschied gibt es heute etwas zu gewinnen:

Nennt mir (per E-Mail) bis heute Abend, 23:59 Uhr, den Titel eines Brettspiels, an dem ich mitgewirkt habe. Unter den richtigen Einsendungen verlose ich drei Kochbücher aus meinem Sortiment.

Zu diesem Zweck brauche ich von euch folgende Daten: eine E-Mail-Adresse (von allen, die teilnehmen) und von den dreien, die gewonnen haben, die Postanschrift. Diese speichere ich, bis die Gewinne angekommen sind. Danach werden sie gelöscht. Es gibt keinen Newsletter, auf den ich euch hinterrücks abonnieren könnte.

#obm2018, #obm2018halle3, #onlinebuchmesse

Ich suche KooperationspartnerInnen, Lesestoff und einen Verlag.

Doch, doch, da ist noch Platz

Ich suche erstens immer neuen Lesestoff. Da bin ich auch schon fündig geworden – Cosy-Krimis mit Yogalehrerin, zum Beispiel – und muss wohl demnächst mal auf Einkaufstour gehen.

Zweitens freue ich mich über Kontakte mit anderen Autorinnen, mit denen sich eine Kooperation ergeben könnte. Vielleicht in Form von gemeinsamen Lesungen oder Messeuaftritten, vielleicht sogar ganz direkt beim Schreiben oder Überarbeiten. Möglicherweise entsteht dann so etwas wie diese Reihe?

Das Drittens hatte ich vorher nicht geplant, ist jetzt aber trotzdem so. Ich suche einen Verlag und meine, in #obm2018halle 2 auch schon den einen oder anderen entdeckt zu haben. Möglicherweise finde ich da doch noch eine Heimat für gewisse Projekte.

#obm2018, #obm2018halle1, #onlinebuchmesse

Ich suche spannende Übersetzungsprojekte

Mein Rechner und ich haben noch Kapazitäten frei

Ich suche spannende Projekte, sei es zum Übersetzen, sei es zum Korrigieren.

In Halle 2 habe ich mich umgesehen und festgestellt, dass die Auswahl an potenziell interessanten Verlags-Partnern anteilsmäßig mindestens so groß ist wie auf einer Buchmesse im echten Leben. Außerdem läuft man sich nicht die Füße platt und die virtuellen Prospekte tragen sich leichter.

In Halle 1 sieht es entsprechend aus, ich komme nur kaum dazu, alle Stände abzuklappern. Das erinnert schon viel mehr an die Live-Buchmesse. Ich habe auch hier schon ein paar interessante Entdeckungen gemacht – die Autorin, die für Celli schwärmt – und werde noch eine Weile hier umgehen. Mindestens unterhaltsamen Lesestoff werde ich auf jeden Fall finden.

#obm2018, #obm2018halle3, #onlinebuchmesse

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén