Handwerksvorführung im Museumshof

Steinmetz bei der Arbeit

Neben der Online-Buchmesse finden auch im echten Leben noch Dinge statt. Am Wochenende zum Beispiel die Lindenfelser Brauchtumstage. Bei dieser Gelegenheit werden die Werkstätten im Museum in Betrieb genommen, und im Hof wird ebenfalls eifrig gearbeitet, unter anderem werden Kartoffeln gedämpft und Äpfel gekeltert. Im Bürgerhaus gegenüber gibt es Verkaufsstände und weitere Verpflegung. Das Wetter hat in diesem Jahr wunderbar mitgespielt und es haben sich viele Besucher eingefunden.

Web-Aktivitäten

Ich habe ein paar Stunden im Museum am Webstuhl verbracht. Das ist oft eine ziemlich meditative Tätigkeit. Der aktuelle Läufer hat allerdings ein etwas kleinteiliges Muster, da war nicht viel Gelegenheit, sich in den Flow zu arbeiten – obwohl der Webstuhl in diesem Jahr ohne Panne funktionierte. Immerhin kamen im Lauf des Tages 60 Zentimeter Teppich zusammen. Die Kette ist aus Baumwolle, der Schussfaden pflanzengefärbte, handgesponnene Schafwolle.

Handgewebter Läufer

Webarbeit am Sonntag im Museum

Alpakas!

Am Tisch hinter mir wurde Alpakawolle kardiert, von den Odenwald-Alpakas in Reichelsheim. Die gibt es seit über zehn Jahren, das ist traditionell genug für meine Zwecke. Die Wolle ist weich und flauschig, nach dem Kämmen verarbeiten sie die Spinnerinnen nebenan, teilweise zusammen mit Seide. Daraus wird mit Sicherheit kein Bettvorleger. Als Pullover oder Schal ist dieses Material viel besser aufgehoben.